christian.widrig
Moving: Du warst einer der beiden ersten Lernenden, die bei Moving ihre Lehre abgeschlossen haben. Was hat sich verändert, seit du im Sommer 2018 als ausgebildeter Fachmann übernommen wurdest?

 

Christian: Als ausgelernter Techniker muss ich mehr Verantwortung übernehmen und viel selbständiger arbeiten. Natürlich hat sich auch meine finanzielle Situation stark verbessert. Nach meiner Erstausbildung zum Haustechnikplaner Fachrichtung Heizung und der zusätzlichen 4-jährigen Ausbildung bei Moving ist es ein schönes Gefühl, endlich Vollverdiener zu sein.

 

Welches sind deine Aufgaben bei Moving?

Ich bin in erster Linie verantwortlich für das Lager. Ausserdem bearbeite ich Kundenanfragen, erstelle Offerten und disponiere Material und Personal. Natürlich findet man mich auch bei Auf- und Abbauarbeiten und gelegentlich als Operator bei Anlässen.

 

Du hast dich für eine Weiterbildung entschieden; was kannst du uns dazu erzählen?

Ich lerne, wie man auf spektakuläre Art und Weise Geld verbrennt! 😁 Im April besuche ich die Weiterbildung zum Bühnenfeuerwerker. Die Grundlagen erhielt ich im 3. Lehrjahr während des Unterrichtes für Spezialeffekte, und es war sehr schnell klar für mich, dass ich diesen Kurs besuchen werde. Auch wenn man sich sehr viel mit Bewilligungen und Gesetzen herumschlagen muss, es hat für mich einen sehr grossen Reiz.

 

Was fasziniert dich an diesem Thema?

Definitiv die verschiedenen Möglichkeiten. Die meisten denken bei Bühnenfeuerwerk gleich an meterhohe Flammensäulen bei den grossen Open Airs. Doch es gibt so viele kleine und grössere Effekte wie z.B. Rauch, Knall oder Blitzeffekte und unzählige Möglichkeiten, diese zu verwenden und zu kombinieren. Auch wenn es Effekte sind, welche vielleicht nur wenige Sekunden dauern, können diese einen bleibenden Wow-Eindruck hinterlassen. Natürlich fasziniert mich auch die ganze Technik dahinter und wie ich alles mit meinem bereits vorhandenen Wissen verbinden kann.

 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Bühnenfeuerwerker zu werden?

Grundsätzlich kann jede mündige Person über 18 das entsprechende Anmeldeformular ausfüllen und brieflich einreichen. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn danach folgen diverse Behördengänge und ein ziemlicher Papierkrieg. Man benötigt nebst diverser Ausweiskopien und einem aktuellen Strafregisterauszug auch eine sogenannte „Zuverlässigkeitsbescheinigung nach Art. 55 Abs. 1 der SprstV“, welche man wiederum nur über ein entsprechendes Antragsformular erhält. Je nach dem folgen noch weitere Abklärungen und Gespräche. Erst danach entscheidet die Prüfkommission, ob man zum Kurs zugelassen wird. Das Absolvieren der Ausbildung und das Bestehen der Abschlussprüfung stehen dann nochmal auf einem anderen Blatt.

 

Was tust du, wenn du gerade nicht für Moving unterwegs bist?

Ich lese sehr gerne, spiele Computerspiele und helfe seit einigen Jahren in einem Jugendtreff als Techniker aus. Im Sommer lagere ich, so oft es mein Beruf ermöglicht, mit Freunden an Mittelaltermärkten und in diesem Jahr werde ich aktiver bei der Feuerspielgruppe Fireknights mitwirken. Auf technischer Ebene versteht sich.

 

Lieber Christian, vielen Dank für das Interview. Wir wünschen dir weiterhin viel Spass bei deiner Arbeit als Veranstaltungsfachmann EFZ.