Teuer kaufen oder günstig mieten? Worauf Sie bei der Entscheidung achten sollten.

"Nutzen statt besitzen" lautet das Motto des aktuellen Megatrends "Sharing Economy". Diese Aussage trifft aber auch auf eine ganz gewöhnliche Miete zu, ohne dass es dazu einen trendigen, englischen Begriff braucht. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Überlegungen Sie sich machen sollten, bevor Sie sich für einen Kauf oder eine Miete entscheiden.

Das Offensichtliche gleich vorneweg: Als Vermieter finden wir es natürlich toll, wenn Sie etwas mieten. Gerade im Bereich der Veranstaltungstechnik ist eine Miete in den allermeisten Fällen sogar die einzig richtige Wahl. Dazu später mehr. Doch wie sieht es mit Konsumgütern und Dienstleistungen aus? Muss ich mir für den Frühlingsputz wirklich einen eigenen Dampfreiniger kaufen oder reicht es, wenn ich ihn irgendwo ausleihen kann? Brauche ich das Auto nur von Zeit zu Zeit als reines Transportmittel von A nach B oder spielen andere Überlegungen wie Komfort, Prestige und Fahrspass eine besondere Rolle? Und kann ich mir eine eigene Eigentumswohnung leisten oder liegt nur eine hübsche Mietwohnung im Budget?
Diese drei Beispiele unterscheiden sich nicht nur in Bezug auf die Ware, sondern auch auf die Rahmenbedingungen. Während der Dampfreiniger für eine bestimmte Zeit zu einem fixen Preis gemietet wird, wird eine Wohnung meist unbefristet gemietet und der Mietzins bei Bedarf angepasst (oft nur zugunsten des Vermieters). Bei Autos und teuren Konsumgütern wie beispielsweise Unterhaltungselektronik werden gerne auch Ratenzahlungen oder Leasing-Verträge abgeschlossen. Lässt man sich von den jeweiligen Vertragsdetails nicht zu sehr irritieren, erkennt man, dass die Ratenzahlung schlussendlich einem Kauf gleichkommt (die Ware gehört nach Bezahlung der letzten Rate dem Käufer) und dass Leasing eine etwas kompliziertere Form der Miete ist (das geleaste Objekt gehört am Ende der Laufzeit immer noch dem Leasinggeber). Aus diesem Grund werden wir in diesem Beitrag die Ratenzahlung als normalen Kauf behandeln und das Leasing grosszügig als Miete betrachten.

 

10 goldene Fragen

Anhand der folgenden Fragen können Sie die Entscheidung "Miete oder Kauf" leichter fällen. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Auto, ein Haushaltsgerät, Unterhaltungselektronik oder sonst etwas handelt, was man irgendwo mieten kann.

Die Fragen sind so formuliert, dass ein "Nein" für eine Miete steht und ein "Ja" für einen Kauf.

  1. Brauche ich es mehrmals, regelmässig und/oder für längere Zeit?
  2. Ist es mir wichtig, dass ich es alleine besitze und frei darüber verfügen kann?
  3. Habe ich genügend Stauraum für die Zeit, in der ich es nicht nutze?
  4. Kann ich es ohne fremde Hilfe in Betrieb nehmen und/oder nutzen?
  5. Bin ich in der Lage, im Schadensfall oder bei einer Störung alles selber zu regeln?
  6. Habe ich genug Geld, um es kaufen zu können?
  7. Im Falle eines Kaufs: Kann ich mir den späteren Unterhalt leisten?
  8. Falls es im Moment zu teuer ist: Nützt es noch, wenn ich es später kaufe?
  9. Kann ich es, wenn ich es nicht mehr benötige, wieder zu einem vernünftigen Preis verkaufen?
  10. Ist es günstiger, wenn ich es selber kaufe, anstatt es über den geplanten Zeitraum zu mieten?

 

Veranstaltungstechnik mieten

Für Veranstaltungstechnik gilt eigentlich fast immer, dass eine Miete sinnvoller ist, da ein Grossteil der obigen Fragen mit "Nein" beantwortet werden können:

  • Üblicherweise wird Veranstaltungstechnik nur einmal bzw. einmal im Jahr benötigt.
  • Für den Aufbau und den Betrieb von komplexeren Systemen braucht es geschulte Techniker.
  • Die Anschaffungskosten für professionelle Technik sind sehr hoch.
  • Eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt ist meist nicht möglich.

Eine Besonderheit bilden mehrtägige Anlässe: Ab einem gewissen Zeitpunkt ist es tatsächlich günstiger, das Material zu kaufen, es für eine bestimmte Zeit zu benutzen und es im Anschluss gebraucht zu verkaufen. Um dem entgegenzuwirken, haben wir uns entschlossen, unsere Tagesfaktoren* für Langzeitmieten deutlich zu senken. Bereits ab drei Einsatztagen profitieren Sie von günstigeren Konditionen und können bis zu einem Drittel der bisherigen Mietkosten einsparen.

Anzahl
Einsatztage

Tagesfaktor
bisher

Tagesfaktor
neu

Einsparung

3

2.0

1.75

12.5%

4

2.5

2.0

20.0%

5

3.0

2.25

25.0%

6

3.5

2.5

28.6%

7

4.0

2.75

31.3%

...

     

15

6.0

4.0

33.3%

...

     

17

6.5

4.25

34.6%

etc.

     

 

* Tagesfaktoren:

Wie die meisten Anbieter von Veranstaltungstechnik, berechnen wir die Miete anhand der effektiven Einsatztage. Die Tage, die für den Transport und den Auf- und Abbau benötigt werden, sind dabei nicht von Belang. Sobald ein Anlass länger als einen Tag dauert (z.B. eine Messe oder ein Festival), werden die Anzahl Einsatztage in einen Faktor umgerechnet, mit dem die Tagesmiete multipliziert wird. Je länger ein Anlass dauert, desto günstiger wird die Miete pro Tag.


Für eine persönliche Beratung kontaktieren Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 071 311 60 11.